Justin Trudeau

26.08.2019

 

Dieser Moment, wenn ...

 

... Du weißt, dass Du gleich Justin Trudeau treffen wirst, den kanadischen Premierminister, der nicht nur durch sein Aussehen besticht, welches den Attraktivitätsdurchschnitt von Premierministern um ziemlich genau 43% nach oben zieht, sondern auch durch diese ungewöhnliche und gleichzeitig überaus anziehende Kombination eines englischen Vornamens mit einem französischen Nachnamen, und Du dann plötzlich in der Ferne sein strahlendes Lächeln entdeckst, das dir geradezu entgegenleuchtet und selbst die wärmenden Strahlen der Sonne in den Schatten stellt, und er sich langsam nähert und sich Eure Augen aneinander festsaugen, während er sich mit den geschmeidigen Bewegungen eines auf dem internationalen Parkett geübten Salsatänzers durch die Menge schlängelt, und Dir plötzlich alles egal ist, die Kameras, die Leute um Dich herum, und überhaupt, und Du auf ihn zugehst und die Vorfreude auf einen Hauch seines unwiderstehlichen Dufts Deine Nasenflügel leicht beben lässt, und das Blitzen seiner Augen sich in Deinen Augen widerspiegelt, als Ihr Euch endlich gegenübersteht, und er Dir einen Kuss auf die Wange haucht, was Dich schweben lässt, und Du weißt, dass er jetzt, jetzt gleich endlich wahr werden wird, Dein Traum, den Du schon so unendlich lange geträumt hast, dass Justin Trudeau Deine Hand nimmt, mit Dir zusammen einfach davonläuft, ans andere Ende dieser Welt, wo Ihr bis an Euer Lebensende in lodernder Leidenschaft leben werdet, und dann plötzlich dieser dicke, schwitzende Kameramann Deinen Namen ruft und fragt: „Wie gefällt Ihnen Biarritz?“, und Du in Nullkommanix in die Realität Deiner Ehe mit dem orangehaarigen Etwas neben Dir zurückgestoßen wirst.
Muss ganz schön scheiße sein. So ein Moment.